Von Adelaide nach Melbourne

14 Aug

Einen Tag nach meinem Barossa Valley Trip musste ich wieder frueh aufstehen – noch frueher als am Vortag, um meinen Trip von Adelaide nach Melbourne ueber die Grampians und die Great Ocean Road nicht zu verpassen. Wie das vor solchen Touren ist, war ich natuerlich viel zu frueh dran, aber besser als verschlafen. Einen kleinen Schreck bekam ich als der Tour Guide von der Alice Springs Tour vor mir stand. Der war allerdings auf dem Weg nach Kangaroo Island – eine Tour die ich unbedingt noch machen muss im Sommer, irgendwie. Ich hab von sooo vielen gehoert, dass das dort total unglaublich sein soll. Aehh ich schweife ab. Also puenktlich auf die Minute, kam dann mein Tour Guide angebraust. Ich wurde schon von zwei Meadels aufgeklaert, dass Whales zwar nichts zum gucken sei, aber dennoch ein total cooler Typ – sie sollten recht behalten. Zusammen mit zwei hollaendischen und einem deutschen Maedel, sowie einem Iren aus meinem Hostel, einer Familie und einem Kerl aus Asien (fragt mich nicht von wo genau) machten wir uns also zu 10. plus Guide auf den Weg. Australien ist ein weites Land, also sassen wir erstmal eine ganze Weile nur im Bus – kannte ich ja schon irgendwoher… Wirklich gespraechig war keiner, die Asiaten sind ja ohnehin lieber immer unter sich. Und diese Familie war eh einfach nur seltsam, aber ich will mich jetzt nicht noch mal ueber die aufregen. Unser erster Weg fuehrte uns Richtung Grampians. Dort angekommen gab es erstmal nur einen kleinen Walk zu einem sehr netten Wasserfall. Da es dann schon Zeit fuer den Sonnenuntergang wurde, wurden wir erst zu einem netten Aussichtspunkt, den Balconies, gefahren und vom selben Parkplatz aus hatte man einen netten Blick auf den Sonnenuntergang in den Grampians. Allerdings war es doch recht frisch, oder fast kalt in den Bergen und man merkte dann doch, dass es hier Winter ist. Unser Nachtlager war ein sehr nettes Hostel, wo wir alle in einem Zimmer geschlafen haben. Nichts dagegen, wenn nicht gewisse Leute morgens ne halbe Stunde vor dem Aufstehen Krach machen wuerden, wie eine Horde Elefanten. Ach ja abends vorher wurde ich aus der Kueche geschmissen, da ich nachdem ich bei der Dinnervorbereitung geholfen hatte, es gewagt hatte auch noch abwaschen zu wollen – den zweiten Abend hab ich das dann gar nicht mehr versucht. Nach dem Fruehstueck jedenfalls ging es wieder in die Grampians auf einen nette, aber anstrengenden Walk zu den Pinnacles. Wieder mal belohnte aber die Aussicht waehrend des Walks und am Aussichtspunkt alle Muehen. Wieder im Auto ging es dann Richtung Great Ocean Road, die in vier Abschnitte eingeteilt werden kann. Die Farm Road, Sand Road, Rainforest und Surf Coast. Jeder Teil fuer sich wundervoll. Die 12 Apostel sind grossartig und der Sonnenuntergang konnte leider dort nicht genossen werden, da keine Sonne da war. Am naechsten Morgen gings dann noch mal zu den Aposteln, wo dann mein erster Helikopterflug anstand!!!!! Es war einfach nur geil!!!!!!!!!!!!!!!!! Grossartig, weltklasse, unbeschreiblich, toll… Naja ich glaube ihr wisst, was ich meine. Kurz nach den 12 Aposteln faengt dann der REgenwald an. Einfach irre wie schnell sich mal so eben die Landschaft aendert. Klar gab es auch einen Spaziergang im Regenwald, bevor es der Bus uns weiter Richtung Surf Coast bringen sollte. Hier wurde am beruehmten Bells Beach angehalten, aber leider waren keine Surfer zu sehen. Kein guenstiger Wind zum surfen, so wurde uns erklaert und das Wasser war tatsaechlich eher platt.

Abends gegen halb sieben sind wir dann ziemlich erschoepft in Melbourne angekommen. Der erste Eindruck war “Riesige Stadt, und ich hab keine Ahnung, ob ich mich hier wohlfuehlen werde”. War mir auf den ersten Blick und im duesteren dann doch einfach zuuu gross. Mein Hostel war dann der naechste Knueller. Wirkte ein wenig heruntergekommen und das Zimmer ist ziemlich klein und wenn da schon drei Maedels drin wohnen seit einigen Wochen sieht es auch dementspraechend aus und man fuehlt sich wie ein Eindringling. Aufgrund meiner Laune und der Tatsache, dass ich einfach nur muede und erschoepft war, hab ich das Angebot meines Tour Guides noch etwas trinken zu gehen dann doch lieber ausgeschlagen. Kleiner Lichtblick war bis dahin nur, dass ich am naechsten Abend die beiden Maedels aus Holland zum Dinner treffen wuerde, bevor sie am Mittwoch dann nach Hause muessen. Als die Maedels aus meinem Zimmer dann nach Haus kamen, waren sie der Anlass, dass sich meine Laune doch vom bodenlosen ein wenig besserte. Ich wurde gleich total lieb aufgenommen und gefragt, ob ich mit DVD gucken moechte. Halbtot wie ich war, hab ich das allerdings abgelehnt, noch ein wenig in meinem Lonely Planet geschaut, was man in Melbourne so unternehmen kann und beschlossen, dass sich das schon irgendwie hier alles einraenken wird.

So von meiner Woche hier in Melbourne und wie das nun mit dem Job aussieht und so weiter, da werde ich dann beim naechsten Mal von berichten. Zwei Eintraege sollten erstmal wieder reichen.

Advertisements

3 Responses to “Von Adelaide nach Melbourne”

  1. Carina September 6, 2009 at 6:10 pm #

    Hey Hase,
    es wird mal wieder Zeit für einen Eintrag! Brauch ja nicht lang sein, lieber kurz, knackig und informativ…
    Hab gehört du hast einen Job ;o)
    Also erzähle mal!

  2. Susanne September 13, 2009 at 4:41 am #

    Hey du,

    hast du meine E-mail erhalten? HOffe dir geht’s gut – bist ja grad etwas verschollen. Ich schließe jetzt einfach mal daraus, dass du eine verdammt gute Zeit da unten hast 🙂

    Lg

  3. magiarin September 13, 2009 at 7:52 pm #

    hey süße, lass doch mal wieder was von dir hören! ein kurzes lebenszeichen reicht ja schon!!!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: